Saison 2007/08

Oberliga Nordrhein

Stadion Sonnenblume
(Velbert)

Samstag, 15. Dezember 2007

SSVg. Velbert - ETB Schwarz-Weiß Essen
3:0 (1:0)


Tore:
1:0 (22.) Daniel Nigbur

2:0 (83.) Daniel Nigbur

3:0 (90.+1.) Jeffrey Tumanan (Foulelfmeter)


 Zuschauer: 350

 

Am Morgen um 10:35 Uhr aufgestanden, war ich am Zweifeln ob ich meinen ursprünglichen Plan durchziehen sollte. Erst noch schnell gefrühstückt und dann mal telefoniert. In Velbert sagte man mir, dass das Spiel so gut wie sicher stattfinden würde, es sei denn der Schiedsrichter sagt es vor Ort noch kurzfristig ab. In Bochum ging leider nur ein Anrufbeantworter dran, dass ich außerhalb der Geschäftszeiten anrufen würde. Und das Eishockey am Abend dürfte ja so oder so stattfinden. Nach ein wenig Überlegung (und mit ein wenig Restrisiko wegen Bochum), setzte ich mich um 11:45 Uhr ins Auto und fuhr in Richtung Ruhrpott. Das Navi zeigte 14:17 Uhr als Ankunftszeit an, aber wie immer wurde der ohne Stau gedrückt. Bis zum Westhofener Kreuz hatte ich ihn auf 14:02 Uhr, ehe ich kurzzeitig ein wenig im Stau stand. Glücklicherweise war er aber nur ein Kilometer lang, so dass ich zehn Minuten vor Spielbeginn in Velbert ankam. Dort fand direkt vor der Winterpause das Spitzenspiel zwischen der heimischen SSVg. und dem Gast von Schwarz-Weiß Essen statt.
Ins Stadion rein, einen Pin gekauft und nach einer halben Runde zum Fotoschießen stellte ich mich auf Höhe Mittellinie hinter die Trainerbänke. Das Spiel war von Beginn an eines Spitzenspiels würdig. In den ersten 15 Minuten hatten beide Teams jeweils zwei dicke Chancen, konnten aber ihre Alleingänge nicht nutzen. So nach etwa 20 Minuten übernahm der Gastgeber das Kommando und binnen 5-6 Minuten hatte man fünf dicke Chancen. Darunter eine von Timon Heber, der aus nahezu 20 Metern (!) per Fallrückzieher (!!!) fast die Führung erzielen konnte. Jedoch reagierte Essens Torhüter Marcel Johns prächtig und konnte den Ball geradeso noch über die Latte lenken. In der 33. Minute war es dann soweit und Velbert erzielte die verdiente Führung. Daniel Nigbur traf in Anschluss an eine Ecke per Kopf zum 1:0. Auch im weiteren Verlauf de ersten Halbzeit war der Gastgeber das agilere Team, konnte aber kein Nutzen daraus ziehen. Nach dem Seitenwechsel (in der meine Digi-Cam seinen Dienst aufgab :-( ) begann der Gast aus dem nah gelegenen Essen stärker. Man erarbeitete sich mehrere kleine Chancen, aber SSVg.-Torhüter Patrick Deuss war stets auf dem Posten. Mitte der zweiten Spielhälfte gelang es aber Velbert nun endlich wieder mehr Druck aufzubauen und in der 65. Minute pfiff der Schiedsrichter nach einem Foul an Jeffrey Tumanan einen Elfmeter. Im Anschluss an diesen Pfiff gab es Tumulte, Rudelbildung, drei gelbe Karten und viele Diskussionen. Auf beiden Seiten wurde auch noch jeweils ein Betreuer wegen Meckerns von der Bank auf die Tribüne verwiesen. Als der Elfmeter nun endlich ausgeführt werden konnte, zeigte Michael Bestler Nerven und der Gästekeeper konnte den schwach geschossenen Strafstoss parieren. Auf Essener Seite keimte nun ein wenig Hoffnung auf, irgendwie doch noch einen Punkt zu ergattern, aber wiederum Daniel Nigbur per Kopf machte alle Hoffnungen zu Nichte (83.). Velbert spielte es nun ganz locker runter und erhielt in der Nachspielzeit erneut nach einem Foul an Tumanan einen Foulelfmeter zugesprochen. Der Gefoulte trat nun selbst an und verwandelte in den linken Torwinkel ganz sicher. Nur wenige Sekunden danach pfiff der Unparteiische auch ab und ich war auf dem Sprung ins Auto um die 32 Kilometer nach Bochum zum nächsten Spiel anzutreten.