Saison 2007/08
Landesliga Hessen Süd


Sportplatz am Hopfenbrunnen
(Frankfurt - Kalbach)

Sonntag, 25. November 2007

FC Kalbach - Kickers Offenbach U23
1:1 (1:1)


Tore:

1:0 (4.) Ibrahim Cigdem (Foulelfmeter)
1:1 (31.) Hakan Cesur


 Zuschauer: 150

 

Da es nun mit Alsbach eine Woche zuvor nicht geklappt hat, war der heutige Tag leider doch nicht jener, welcher ich zum komplettieren der Landesliga Hessen Süd nutzen konnte. Für die zweite Mannschaft des OFC ging es in den Nordwesten von Frankfurt, nach Kalbach. Sven sagte mir auch schon einige Tage zuvor zu und stand dann an jenem Sonntag um 13 Uhr bei mir. Knapp zwanzig Minuten später fuhren wir weg und über Rosbach auf die A5 und waren um etwa 14:05 Uhr am Sportgelände angekommen. Man plauderte ein wenig mit Lukas, der schon nebst Freundin da war und stellte sich unter das Vordach um nicht nass zu werden.
Als das Spiel begann, liefen wir dann doch auf die andere Seite um uns wie meistens in Nähe der OFC-Bank zu stellen. Kaum waren Sven und ich dort, kamen Steffie mit Ozzy, Lukas mit Freundin und Markus mit Freundin auch schon dort an. Aber den überraschenden Elfmeter-Pfiff des Schiedsrichters nach zwei Spielminuten wegen eines hohen Beins von Jörn Kohl nahm keiner so richtig wahr. Erst als er schnurstracks in Richtung Elfmeter-Punkt lief, wussten Spieler, Trainer und Fans Bescheid. Ibrahim Cigdem verwandelte den Strafstoß in der 4. Minute mehr als nur glücklich, denn OFC-Torhüter Christian Como war mit der Hand dran, konnte den Ball aber nicht um den Pfosten lenken. Fortan entwickelte sich Fußball in eine Richtung. Der OFC war die optisch klar überlegene Mannschaft ohne sich gute Chancen zu erspielen. Eine der wenigen Chancen nutzte Hakan Cesur nach schönem Zuspiel von Benni Baier in der 31. Minute zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit das exakt gleiche Bild. Der OFC mit sicherlich locker zwei Drittel Ballbesitz, aber wenige Chancen. Die beste vergab noch Maximilian Watzka kurz vor Schluss. Aber auch Kalbach hatte noch eine prächtige Chance, konnte diese jedoch ebenfalls nicht verwerten und so endete das Spiel 1:1-unentschieden, womit beide Seiten leben können.
Nach dem Spiel ging es für Sven und mich gemütlich in den McDoof nach Rosbach um uns dann in Nauheim den 3:2-Sieg nach Verlängerung meiner Teufel gegen den unangefochtenen Spitzenreiter Tölzer Löwen anzuschauen.