Saison 2007/08
Regionalliga Nord


Niederrheinstadion
(Oberhausen)

Samstag, 06. Oktober 2007

SC Rot-Weiß Oberhausen -

Borussia Dortmund II
3:1 (1:1)


Tore:

0:1 (17.) Sahr Senesie

1:1 (28.) David Müller

2:1 (56.) Jens Robben
3:1 (88.) David Müller

  Zuschauer: 3.464

 

Da der OFC ja schon gestern in Köln verlor und Snicki´s SGayE erst sonntags ran musste, wollten wir heute unbedingt etwas fahren. Nach ein wenig Überlegungen (Verona und Mailand zu doppeln oder Köllerbach und Paris, gab es auch noch die Möglichkeit Wacker Innsbruck anzufahren). Letztendlich entschieden wir uns aber für Oberhausen (gegen den BVB II) und Gent (gegen Westerlo). Snicki war zwar schon in Oberhausen, aber musste nun halt mal in den sauren Apfel beißen.
Nachdem mein Auto am Vortag stehen blieb, musste Snicki mich somit in Fauerbach abholen, was er auch um 10 Uhr pünktlich tat. Mit einer Pause beim Bäcker in Nidda, ging es in Wölfersheim auf die Autobahn und weiter in Richtung Ruhrpott. Um etwa 13 Uhr stellten wir das Auto auf einem Parkplatz ab und nach ca. zehn Minuten Fußmarsch waren wir am Niederrheinstadion angekommen. Für Snicki gab es erst einmal drei (!!) Fischbrötchen und für mich nur etwas zu trinken. An einem Fanstand kaufte ich mir noch zwei Fanzines und es ging in die Emscher-Kurve. Nach einem kurzen Plausch mit RWO-Higgi, den ich von der London-Fahrt kannte, begann das Spiel auch schon.
Zu Beginn war Oberhausen das etwas aktivere Team und konnte sich auch schon zwei kleinere Chancen erarbeiten. Das erste Tor schossen allerdings die Amateure von der Borussia. Nach einem langen Pass von Lars Ricken stand Sahr Senesie alleine vor Christoph Semmler und verwandelte eiskalt zur Gästeführung (17.). RWO zeigte sich aber nicht geschockt und konnte in der 28. Minute nach einem wunderschönen Freistoss von David Müller ausgleichen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel zeigte sich RWO engagierter und man merkte ihnen an, dass sie diese drei Punkte unbedingt haben wollten. Man zeigte sich jederzeit gefährlich und hatte die ein oder andere Chance. Folgerichtig fiel in der 56. Minute nach einem Abpraller und einem Schlenzer aus etwa zehn Metern auch die 2:1-Führung. Torschütze war Jens Robben. RWO war weiter tonangebend, aber auch Dortmund hatte hin und wieder gute Aktionen. Es dauerte aber bis zur 88. Minute, als erneut Jens Müller (dieses Mal per Kopf) nach Flanke von Markus Kaya die etwa 3.200 RWO-Fans unter den 3.464 Zuschauern erlöste und den 3:1-Endstand herstellte.
Snicki und ich gingen direkt nach Spielende zu Snicki´s Auto, da wir ja noch weiter wollten und auch noch fast 250 Kilometer bis Gent zu fahren hatten.